DE | EN |FR | IT
Home | Medien | Kontakt | Jobs | Schriftgrösse: + | ++ | +++

Medienmitteilungen

Bern, 04. März 2002

Die BLS Cargo AG ist erfolgreich gestartet

Verkehrsleistungen um 55 % gesteigert

Der Güterverkehr der BLS hat im Jahr 2001 markant zugelegt. Die Verkehrsleistung erhöhte sich um 55,6 % (Vorjahr: plus 12%) auf 579 Millionen Nettotonnenkilometer. Mit der Einführung von neuen Verkehrsprodukten hat sich die BLS eine Position als gewichtiger Akteur im Alpentransitverkehr auf der Schiene erarbeitet. Das erste Geschäftsjahr der BLS Cargo AG (Kurzjahr ab 01.07.01) dürfte mit einem positiven Unternehmensergebnis abschliessen.

Die BLS Cargo AG wurde am 3. April 2001 als Tochter der BLS Lötschbergbahn AG gegründet. Sie übernahm per 1. Juli 2001 das gesamte Güterverkehrsgeschäft der BLS und entwickelte dieses im zweiten Halbjahr weiter. Die signifikante Steigerung der Verkehrsleistungen unterstreicht den erfolgreichen Start und die geglückte Neupositionierung des Unternehmens im liberalisierten Schienengüterverkehrsmarkt. Die dargestellten Verkehrszahlen beziehen sich auf das Gesamtjahr 2001, d.h. im 1. Halbjahr 2001 geführt als Geschäftsbereich Cargo der BLS, im 2.Halbjahr 2001 geführt durch die BLS Cargo AG.
Der internationale Verkehr hat sich im Vorjahresvergleich mehr als verdoppelt. Wichtigster Pfeiler ist nach wie vor der konventionelle Transitgüterverkehr, der sich mit einem Plus von 20% wiederum positiv entwickelt hat. Im unbegleiteten Kombiverkehr konnten erfolgreich neue Angebote für den Transport von Containern und Wechselbehältern eingeführt werden. Mit der Rollenden Autobahn zwischen Freiburg im Breisgau (D) und Novara (I) ist BLS Cargo auch im begleiteten Kombiverkehr aktiv. Von Mitte Juni bis Ende Dezember 2001 hat sie mehr als 1'600 Züge der Rollenden Autobahn im Auftrag der RAlpin AG über die Lötschberg-Simplon-Achse transportiert.

Erwartungsgemäss rückläufig waren demgegenüber die Verkehrsleistungen im nationalen Verkehr. Sie blieben um 39,6% hinter jenen des Vorjahres zurück. Der Grund liegt darin, dass die in der Basisvereinbarung SBB/BLS beschlossene Übergabe des Einzelwagenladungsverkehrs an die SBB Cargo umgesetzt wurde. Dieser Wegfall konnte trotz erfolgreicher Akquisition von Neukunden im nationalen Ganzzugverkehr nicht ausgeglichen werden.
Die gesamthaft stark erhöhten Verkehrsleistungen der BLS Cargo resultieren zugleich auf gesteigertem Verkehrsaufkommen im Transit, Übernahme von bestehenden Schienengüterverkehrsleistungen von anderen Transitachsen oder anderen Bahnunternehmen sowie direkter Verkehrsverlagerung von der Strasse auf die Schiene. Nach eigenen Schätzungen beträgt der Anteil der direkten Verkehrsverlagerung von der Strasse auf die Schiene im Jahr 2001 ca. 15-20 % der Verkehrsleistungen von BLS Cargo.
Während im Vorjahr die Verkehrsleistung fast ausschliesslich auf dem eigenen BLS-Netz erbracht wurde, sind die Leistungen der BLS Cargo im Jahr 2001 zu 36% im Open Access auf dem Netz anderer Infrastrukturen - weitgehend auf SBB-Netz - gefahren worden.

BLS Cargo AG

» zurück zur Übersicht