DE | EN |FR | IT
Home | Medien | Kontakt | Jobs | Schriftgrösse: + | ++ | +++

Medienmitteilungen

Bern, 10. Juni 2002

Verkauf von Aktienanteilen an DB Cargo

Konsequente Weiterentwicklung der BLS Cargo AG

Das Aktienkapital der BLS Cargo AG wird ausländischen Partnern geöffnet. Im Sinne einer zukunftsträchtigen Positionierung in einer starken europäischen Partnerschaft überträgt die bisherige Alleinaktionärin BLS Lötschbergbahn AG ein Aktienpaket von 20 % an die DB Cargo AG, Mainz. Vorbehalten bleibt die Prüfung durch die Wettbewerbsbehörden. Die Festigung der bisherigen Kooperation mit dem grössten europäischen Anbieter im Schienengüterverkehr erfolgt mit der Zielsetzung, gemeinsame Verkehre über die Lötschberg—Simplon-Achse strategisch und operativ weiterzuentwickeln und grenzüberschreitende Produktionskonzepte umzusetzen. Der italienische Operateur Ambrogio übernimmt einen Anteil von 2,3 %.

Mit der Gründung der BLS Cargo AG hat die BLS Lötschbergbahn AG am 3. April 2001 sämtliche Güterverkehrsaktivitäten ihrem Tochterunternehmen übertragen. Die eingeschlagene Wachstumsstrategie erweist sich als richtig: Die Verkehrsleistungen konnten im Jahr 2001 um 55 % erhöht werden. Mit einem Marktanteil im schweizerischen Schienengüterverkehr von rund 5 % ist die BLS Cargo AG aber trotzdem zu klein, um sich mittelfristig alleine als Anbieter auf den internationalen Märkten zu etablieren. Partnerschaften mit ausländischen Bahnen und Operateuren wurden deshalb von jeher als Muss betrachtet, die strategische Weiterentwicklung der BLS Cargo AG mit einer internationalen Beteiligungsstruktur war von Anfang an ein klares Ziel.
Der Schienengüterverkehr in Europa ist in einer Phase des Umbruchs. Die Märkte werden zunehmend liberaler und internationale Allianzen etablieren sich. Durch die Aufnahme von internationalen Partnern ins Aktionariat verstärkt die BLS Cargo AG ihren Zugang zu wichtigen Märkten. Wesentliches Ziel ist die Überwindung der zurzeit stark national geprägten Güterverkehrsstrukturen durch grenzüberschreitende Produktionskonzepte. So bedeutet der Einstieg von DB Cargo AG einerseits den Zugang zu Kapital und Ressourcen des grossen Partners, andererseits die enge Zusammenarbeit mit der Railion GmbH, dem Verbund der deutschen, dänischen und niederländischen Schienengüterverkehrsbahnen. Der Railion Verbund, der eine enge Verzahnung von Vertrieb und Produktion aller Partner beinhaltet, stellt eine wettbewerbsfähige Qualität und ausreichende Kapazitäten sicher.

Für die DB Cargo AG stellt der internationale Verkehr und besonders der alpenquerende Verkehr über die Schweiz von und nach Italien einen wesentlichen Wachstumsmarkt dar. Durch die Beteiligung an der BLS Cargo erhält DB Cargo einen idealen Partner, um an dem prognostizierten Transportwachstum Deutschland—Italien teilzuhaben. Wesentlicher Vorteil dieser Kooperation besteht in der Optimierung der Produktionsprozesse und effizienteren Leistungserstellung. Die damit verbundene Qualitätssteigerung ist ein Anreiz für die Kunden, mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern.
Schon heute erbringt der Güterverkehr der Deutschen Bahn mehr als 50 Prozent seiner Verkehrsleistung von insgesamt 74,4 Milliarden Tonnenkilometer (tkm) im internationalen Verkehr. Durch Kooperationen mit ausländischen Bahnen und Beteiligungen verfolgt DB Cargo das strategische Ziel, die Grenzen im europäischen Güterverkehr abzubauen und — vergleichbar mit dem LKW — für freie Fahrt zu sorgen.
Mit Ambrogio wird zudem in Kürze mit 2,3% Aktienanteil eines der bedeutendsten privaten Unternehmen Europas im intermodalen Verkehr mit eigener Terminalinfrastruktur in Norditalien in die BLS Cargo eintreten.
Die BLS Cargo AG ist bestrebt, sich als stärkster alternativer Schweizer Anbieter im Schienengüterverkehr mit internationaler Akzeptanz zu etablieren. Sie fokussiert sich auf Ganzzugleistungen im nationalen und internationalen Verkehr und nutzt dabei in erster Linie ihre Heim-Stärke auf der Lötschberg—Simplon-Achse. Sie behält ihren neutralen und offenen Marktauftritt gegenüber Kunden und Operateuren bei. Sie wahrt auch ihren regionalen Bezug zum Standort Bern und ihre Identität als Schweizer Unternehmen.
Die BLS Cargo AG ist eine Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht mit Sitz in Bern. Sie verfügt über eine eigene Lizenz als Eisenbahn-Verkehrsunternehmen mit Netzzugangsbewilligung und Sicherheitsbescheinigung. Ihre Tätigkeit besteht in Erstellung und Vertrieb von Schienengütertransportleistungen in der Schweiz und im europäischen Ausland. Die BLS Cargo AG verfügt zurzeit über 20 eigene Streckenlokomotiven der 5-MW-Leistungsklasse sowie 10 gemietete Loks der 7-MW-Klasse. Die Verkehrsleistung betrug im Jahr 2001 579 Millionen Nettotonnenkilometer (+ 55 % im Vergleich zum Vorjahr), wovon 15 % auf nationalen Verkehr und 85 % auf grenzüberschreitenden Verkehr entfielen.

BLS Cargo AG + Deutsche Bahn AG

» zurück zur Übersicht