DE | EN |FR | IT
Home | Medien | Kontakt | Jobs | Schriftgrösse: + | ++ | +++

Medienmitteilungen

Bern, 09. Juli 2002

Bombardier Transportation liefert erste Re 485 bereits Ende Jahr

BLS Cargo kauft 10 Güterverkehrs-Lokomotiven

Die BLS Cargo AG und Bombardier Transportation haben am Montag, 8. Juli 2002, in Bern einen Vertrag zur Lieferung von 10 Güterverkehrs-Lokomotiven unterzeichnet. Die elektrischen Zweifrequenz-Güterloks des Typs Re 485 sollen vor allem grenzüberschreitend im Verkehr mit Deutschland eingesetzt werden. Die BLS Cargo AG will mit den neuen Maschinen Mehrverkehre abdecken und Altlokomotiven ersetzen. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 30 Millionen Euro.

Die BLS Cargo AG erfreut sich weiter steigender Verkehrsleistungen im Gütertransit durch die Alpen und im nationalen Ganzzugverkehr. Um den daraus resultierenden Engpässen bei der Traktion zu begegnen, beschafft das Unternehmen 10 für den Güterverkehr konzipierte Lokomotiven des Typs Re 485. Diese lassen sich im Verkehr mit Deutschland grenzüberschreitend einsetzen. Somit entfällt ein Lokwechsel an der Grenze. Zusammen mit den technisch gleich ausgerüsteten DB-Cargo-Maschinen der Baureihe 185 sollen — im Sinne der Kooperation der beiden Güterverkehrsunternehmen — Abläufe beschleunigt und Synergien erzielt werden.

Die Re 485 wird in Kassel gebaut. Sie ist 84 Tonnen schwer und 140 km/h schnell. Mit der installierten Leistung von 5,6 MW ist sie geeignet für den Transport schwerer Güterzüge über die Lötschberg—Simplon-Bergstrecke ebenso wie künftig durch den Lötschberg-Basistunnel. Sie verfügt über je zwei Stromabnehmer für Deutschland und für die Schweiz und ist mit Zugsicherungssystemen beider Länder ausgerüstet.

Bombardier Transportation wird die erste Re 485 bereits im Dezember dieses Jahres an BLS Cargo abliefern, und Mitte 2003 wird die Serie vollständig verfügbar sein. Die Re 485 werden zum einen sukzessive die Ae 4/4 mit Baujahren 1944 bis 1955 und die letzte Ae 8/8 mit Baujahr 1963 ersetzen. Zum andern sollen sie Neuverkehr bewältigen und dank der Ausrüstung für Deutschland die Traktionsumläufe grenzüberschreitend optimieren.

Die BLS Cargo AG ist die Güterverkehrs-Tochter der BLS Lötschbergbahn AG. Sie ist im Transitgüterverkehr durch die Schweiz und im nationalen Ganzzugverkehr tätig und strebt an, sich als stärkster alternativer Schweizer Anbieter im Schienen-Güterverkehr zu etablieren. Am 10. Juni 2002 hat die BLS Lötschbergbahn AG gemeinsam mit ihren Partnern bekannt gegeben, dass DB Cargo AG ein Aktienpaket von 20 % und der italienische Operateur Ambrogio ein Paket von 2,3 % an der BLS Cargo AG übernimmt.

BLS Cargo AG

» zurück zur Übersicht