DE | EN |FR | IT
Home | Medien | Kontakt | Jobs | Schriftgrösse: + | ++ | +++

Medienmitteilungen

Bern, 06. Juni 2007

Beschaffung von 10 neuen Güterverkehrslokomotiven

BLS Cargo: Motor der Verlagerungspolitik

BLS Cargo beschafft eine Serie von 10 neuen Mehrsystem-Güterverkehrslokomotiven. Die Beschaffung basiert auf der erfolgreichen Verkehrsentwicklung der vergangenen Jahre aber auch auf einer offensiven zukünftigen Wachstumsplanung. Damit rüstet sich BLS Cargo als bisherige Spitzenreiterin in der Verkehrsverlagerung von der Strasse auf die Schiene für weiteres Wachstum.

Auslöser der Beschaffung ist ein starkes Wachstum der Verkehrsleistung von BLS Cargo in den vergangenen Jahren (2006: erneut +15%) und eine offensive Wachstumsplanung für die kommenden Jahre. Diese betrifft sowohl die internationalen Transitverkehre als auch nationale Ganzzüge.

Während die transportierte Gütermenge im Alpentransit durch die Schweiz zwischen 2002 und 2006 jährlich durchschnittlich um 7% gestiegen ist, nahm in der gleichen Periode die Verkehrsmenge von BLS Cargo um jährlich durchschnittlich 25% zu. Daraus folgt, dass BLS Cargo stark überproportional zur Verkehrsverlagerung beigetragen hat und diese auch zu zukünftigen Erfolgen bringen wird. „Die erfolgreiche Entwicklung von BLS Cargo zeigt deutlich, dass wir der Motor der Verlagerungspolitik sind. Mit dem neuen Lötschberg-Basistunnel und den zu beschaffenden Lokomotiven erwarten wir eine weitere Leistungssteigerung, um auch in Zukunft in hohem Masse zur Erreichung der Verkehrsverlagerungsziele beizutragen“, so der Verwaltungsratspräsident von BLS Cargo, Dr. Mathias Tromp.

Die bestehenden Lokomotivkapazitäten sind heute weitgehend ausgeschöpft. Zur Abdeckung des Zusatz- und Spitzenbedarfes stehen bereits sechs Mietlokomotiven im Einsatz. Die Lokomotiven, deren Beschaffung in diesen Tagen ausgeschrieben wird, sollen mit den Strom- und Zugsicherungssystemen für Deutschland, die Schweiz, Österreich und Italien ausgerüstet und in diesen Ländern zugelassen sein. Der produktive Einsatz wird ab Dezember 2008 angestrebt.

Die Ausrichtung der Beschaffung auf Mehrsystemlokomotiven zeigt die Produktionsstrategie der BLS Cargo auf, die stark auf die Fortführung und Weiterentwicklung grenzüberschreitender Produktionskonzepte ausgerichtet ist. Dabei werden mit Partnerbahnen gemeinsame Lokomotiv- und auch Lokführerressourcen grenzüberschreitend optimiert eingesetzt. Die Erfahrungen im grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Deutschland und der Schweiz zeigen eine verbesserte Effizienz und Qualitätsgewinne. Mit den neuen Lokomotiven wird eine Erweiterung der Konzepte Richtung Italien mit dort tätigen Partnerbahnen möglich sein.

«Die erfreuliche Entwicklung in der Vergangenheit bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und bei den Kunden hohe Akzeptanz geniessen. Wir haben uns im liberalisierten Markt eine starke Wettbewerbsposition erarbeitet“, sagt Dr. Dirk Stahl, Unternehmensleiter von BLS Cargo. „Mit der Investition in eine neue Generation von Mehrsystemlokomotiven wollen wir Zeichen setzen und damit unsere Marktposition weiter ausbauen.»

Ergänzende Auskünfte:
Stefanie Pfander, Kommunikation BLS Cargo AG,
Telefon +41 (0)58 327 30 17; E-Mail

» zurück zur Übersicht