DE | EN |FR | IT
Home | Medien | Kontakt | Jobs | Schriftgrösse: + | ++ | +++

Medienmitteilungen

Bern, 30. August 2007

Halbjahresbilanz: Wachstum im Transitverkehr, finanziell auf Kurs

BLS Cargo überzeugt im ersten Halbjahr

1000. Güterzug im Lötschberg-Basistunnel 1000. Güterzug im Lötschberg-Basistunnel +

Die BLS Cargo AG hat die Verkehrsleistung im ersten Halbjahr 2007 mit +2 % erneut gesteigert. Mit einer Zunahme von rund 5% trug vor allem der Transitverkehr auf beiden Transitachsen zum Wachstum bei. Der Marktanteil von BLS Cargo im Transit auf der Schiene durch die Schweiz beträgt weiterhin 40 %. BLS Cargo nutzt seit Eröffnung des Lötschberg-Basistunnels intensiv die neue Infrastruktur und sammelt wichtige Erfahrungen. Das Unternehmen rechnet für das laufende Jahr mit einem guten, positiven finanziellen Ergebnis auf Vorjahresniveau.

Die BLS Cargo AG verzeichnet im laufenden Jahr ein erneutes Wachstum im Gütertransport durch die Schweizer Alpen. Das Unternehmen steigerte die Verkehrsleistungen von Januar bis Juni auf 1'682.5 Millionen Nettotonnenkilometer und liegt damit in den Planungen. Das bedeutet eine Zunahme im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 2 %. BLS Cargo befindet sich in 2007, nach einem ausserordentlich starken Wachstum der vergangenen Jahre, in einer gewollten und geplanten Konsolidierungsphase.

Das Wachstum wurde im Transitverkehr am Lötschberg-Simplon (+2 %) und am Gotthard (+9 %) generiert. Es beruht insbesondere auf den konventionellen Wagenladungsverkehren (WLV), welche sowohl via Lötschberg-Simplon (+11 %) als auch über die Gotthardachse (+68 %) ein deutliches Plus verzeichneten. Der grosse Wachstumseffekt am Gotthard erzielte BLS Cargo durch die Einbindung in neue Direktzugs- und Plattformkonzepte zwischen Deutschland und Italien in Zusammenarbeit mit der Kooperationspartnerin und Aktionärin Railion Deutschland AG.

Im Bereich des kombinierten Verkehrs bewegte sich die Verkehrsleistung von BLS Cargo ungefähr auf dem hohen Vorjahresniveau. In der zweiten Jahreshälfte ist mit einem deutlichen Verkehrszuwachs in diesem Segment zu rechnen. Insbesondere die Rollende Autobahn wird nach einem verhaltenen ersten Halbjahr im zweiten Semester die Leistungen weiter ausbauen, wenn die im 1. Halbjahr bestandenen Wagenengpässe aufgehoben sein werden.

Gesamthaft führte die erneut positive Entwicklung von BLS Cargo dazu, dass der Marktanteil im Transit durch die Schweiz von 40 % gehalten werden konnte.

Beim Ganzzugsverkehr in der Schweiz und im Import/ Export verzeichnete das Unternehmen einen Rückgang, insbesondere bei den Mineralölverkehren. Die aufgrund des ausgeprägten Niedrigwassers des Rheins ausserordentlichen Vorjahreserfolge im Mineralölbereich, konnten in der ersten Jahreshälfte 2007 nicht wiederholt werden, weshalb hier mit einem Rückgang zu rechnen war. Ebenfalls macht sich in diesem Verkehrssegment der zunehmende Wettbewerb bemerkbar.

Finanziell auf Kurs

BLS Cargo ist auch in finanzieller Hinsicht auf Kurs. Das Halbjahresergebnis ist positiv und liegt im Plan. Das Unternehmen rechnet bis Ende Jahr mit einem guten positiven finanziellen Ergebnis auf Vorjahresniveau (Jahresgewinn 2006 CHF 10.9 Mio.). Dr. Dirk Stahl, Unternehmensleiter von BLS Cargo zieht Bilanz: «BLS Cargo verfügt mit einem ausgewogenen Produktportfolio und langjährigen eigene Kundenpartnerschaften über eine sehr gute Positionierung am Markt. Die starke Konzentration von BLS Cargo auf den Transitverkehr in Zusammenarbeit mit internationalen Partnern erweist sich als richtige Strategie. Beide Aspekte zusammen bilden die Basis für die nun über mehrere Jahre guten Geschäftsergebnisse.»

Erste wichtige Erfahrungen mit dem LBT

Am 15. Juni 2007 führte BLS Cargo den ersten kommerziellen Güterzug durch den neuen Lötschberg-Basistunnel. BLS Cargo ist massgeblich in die Ertüchtigungsfahrten für den neuen Tunnel eingebunden. Die Ertüchtigungsphase liefert für BLS Cargo einerseits wichtige Informationen in Bezug auf die Planung und Disposition der Züge, andererseits ermöglicht es der BLS Cargo AG, erste konkrete Erfahrungen mit dem Zugssicherungssystem ETCS Level II zu machen. Dr. Mathias Tromp, Verwaltungsratpräsident der BLS Cargo AG, stellt zufrieden fest, dass «seit der feierlichen Eröffnung bis heute rund 1000 BLS Cargo Züge erfolgreich durch den Tunnel gefahren sind.»

BLS Cargo erhofft sich, wirkend ab Fahrplanwechsel im Dezember 2007, zusätzliche Kapazitäten auf der für das Unternehmen wichtigen Transitachse. Zudem bietet die flachere Linienführung Möglichkeiten zur Umsetzung optimaler Traktionskonzepte.

BLS Cargo AG

» zurück zur Übersicht