DE | EN |FR | IT
Home | Medien | Kontakt | Jobs | Schriftgrösse: + | ++ | +++

Medienmitteilungen

Bern, 5. Februar 2008

Weiteres Verkehrswachstum

BLS Cargo baut Frankreich-Transitgeschäft auf

Die BLS Cargo AG hat zum Jahreswechsel verschiedene neue Leistungen im Transitverkehr von Frankreich durch die Schweiz nach Italien und Polen aufgenommen. Dabei geht BLS Cargo wichtige strategische Partnerschaften mit französischen Bahnunternehmen ein und baut weitere Wachstumsmöglichkeiten auf.

Über den Jahreswechsel hat BLS Cargo folgende neue Transitleistungen gewonnen und deren operativen Betrieb bereits aufgenommen:

• einen Transportauftrag für Züge von neuen Personenkraftwagen von Bouchain
  (Nordfrankreich) nach Turin (Italien) über 270 Züge / Jahr.
• einen Transportauftrag für Züge im unbegleiteten kombinierten Verkehr (UKV) von
  Manchester (GB) nach Piacenza (I) über 180 Züge / Jahr.
• einen Transportauftrag im UKV für Züge von Dourges (F) nach Novara (I)
  über 360 Züge / Jahr.
• einen Transportauftrag für Züge im UKV von Muizen (B) nach Pescara (I)
  über 180 Züge / Jahr.
• Einen Transportauftrag für Züge von neuen Personenkraftwagen von Italien
  nach St-Priest (F) und Leerwagen von St-Priest (F) nach Tychy (PL) über 360 Züge / Jahr

BLS Cargo übernimmt für alle Verkehre die Transportleistung im Transit durch die Schweiz sowohl über die Lötschberg- und Gotthardachse als auch ab den Grenzübergängen Genf bzw. Buchs. Partner in Italien ist in allen Fällen Trenitalia, während in Frankreich die Verkehre mit den Bahnen EuroCargoRail (100% Tochter von EWS), SNCF Fret und B- Cargo abgewickelt werden. Die Zusammenarbeit mit den verschiedenen französischen Partnern zeigt deutlich, dass der Schienengüterverkehrsmarkt in Frankreich aufbricht und Partnerschaften mit neuen Bahnunternehmen erfolgreich aufgebaut werden können.

BLS Cargo erweitert mit den Frankreichverkehren ihr bisheriges Angebot auf den beiden Transitachsen Lötschberg und Gotthard Richtung Deutschland. Das Unternehmen ist nun auf allen wichtigen internationalen Transitströmen durch die Schweiz in einer starken Marktposition. Zudem hat sich BLS Cargo mit den unfangreichen Neuverkehren in eine sehr gute Ausgangslage für weitere Projekte gebracht, die teilweise bereits in Umsetzung sind. „Mit den neuen Verkehren nach Frankreich ergibt sich ein neues strategisches Geschäftsfeld, welches die Position der BLS Cargo als leistungsfähiger und erfolgreicher Anbieter im Schweizer Schienengüterverkehr stärken wird,“ sagt Dr. Dirk Stahl, CEO der BLS Cargo AG.

2007: Verkehrsleistung weiter gesteigert

In 2007 hat BLS Cargo wiederum ein Wachstum realisiert und steigerte die Verkehrsleistung
um 3% auf 3’341.7 Mio. Nettotonnenkilometer. Die Leistungssteigerung von 3% entspricht in etwa dem Wachstum des Schienengüterverkehrmarktes in der Schweiz in 2007. BLS Cargo befand sich in 2007, nach sehr starkem Wachstum in den vergangenen Jahren, in einer geplanten Konsolidierungsphase mit entsprechend gemässigtem Wachstum.

Während die internationalen Transitverkehre durch die Schweiz mit +4.5% stark zum Wachstum beitrugen, ging der Import- und Exportverkehr zurück. BLS Cargo führte über die Lötschberg–Simplon-Achse ungefähr die gleiche Verkehrsmenge wie in 2006. Auf der Gotthardachse steigerte BLS Cargo in Kooperation mit Railion Deutschland die Leistungen um 11% und gewann weitere Marktanteile hinzu. Der Marktanteil von BLS Cargo am Transitverkehr durch die Schweiz beträgt rund 40%.

BLS Cargo AG

» zurück zur Übersicht