DE | EN |FR | IT
Home | Medien | Kontakt | Jobs | Schriftgrösse: + | ++ | +++

Medienmitteilungen

Bern, 18.03.2014

Jahresergebnisse BLS Cargo 2013

Zurück in der Gewinnzone

BLS Cargo AG erzielte 2013 einen Gewinn von CHF 1.5 Mio. und kehrt damit in die Gewinnzone zurück. Bedeutende Neuaufträge auf der Basis innovativer Angebote, Wachstum in allen Verkehrssegmenten, die gute Verfügbarkeit der Infrastruktur sowie ein konsequentes Kostenmanagement trugen zum erfreulichen Resultat bei.

BLS Cargo erzielte 2013 bei einem Umsatz von CHF 182.2 Mio. ein positives Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von CHF 2.6 Mio. (Vorjahr CHF -1.9 Mio.). Die Erfolgsrechnung schloss mit einem Gewinn von CHF 1.5 Mio. (Vorjahr CHF -1.8 Mio.). Das konsequente Kostenmanagement, Produktivitätssteigerungen und ein stabiles Unternehmensumfeld trugen zum erfreulichen Resultat bei.

Die Verkehrsleistung der BLS Cargo AG nahm gegenüber 2012 um 5% auf 3492 Mio. Nettotonnenkilometer zu (Vorjahr 3313 Mio. Ntkm). Zum Wachstum trugen die beiden Marktsegmente „Transitverkehr“ sowie „Binnen-, Import- und Exportverkehr“ in gleichem Masse bei. Auffallend hoch waren die Wachstumsraten des kombinierten Verkehrs auf der Lötschbergachse (Unbegleiteter kombinierter Verkehr +11%, Rollende Autobahn +15%). Während Streckensperrungen im Jahr 2012 diese Verkehre zeitweise vollständig verhindert hatten, fuhren sie im vergangenen Jahr praktisch uneingeschränkt.

Vorreiterrolle in Europa
Im Markt positionierte sich BLS Cargo 2013 als Korridoranbieterin und akquirierte neue Aufträge von namhaften internationalen Kunden. BLS Cargo überzeugte vor allem mit innovativen Produktionskonzepten und dem grenzüberschreitenden Einsatz von Lokomotiven von Holland bis nach Italien. Damit übernahm BLS Cargo eine Vorreiterrolle in Europa für nahtlose internationale Schienengüterverkehre. Mit diesen neuen Aufträgen können die im Dezember 2013 weggefallenen, unrentablen Gotthard-Verkehre im Auftrag von DB Schenker Rail (DBSR) im 2014 zu einem wichtigen Teil kompensiert werden. „Wir haben unser Profil als neutrale Anbieterin auf dem bedeutenden Güterkorridor Rotterdam-Genua geschärft“, ist Dirk Stahl, CEO BLS Cargo AG überzeugt. „Wir erfüllen damit ein zentrales Bedürfnis der Kunden im liberalisierten Markt“.

Ausblick
Der Wegfall der Gotthard-Verkehre von DBSR hat 2013 zu einer Neuausrichtung der Beziehung DBSR – BLS und zum Austritt von deren Vertretern aus dem Verwaltungsrat der BLS Cargo AG geführt. DBSR ist aber weiterhin mit 45% am Aktienkapital von BLS Cargo AG beteiligt. „Für die Zukunft hat BLS Cargo im 2013 bewiesen, dass sie am Markt erfolgreich tätig sein kann. Sie stellt mit ihrer internationalen Ausrichtung und ihrer Orientierung am freien Markt ein wichtiges Geschäftsfeld der BLS AG dar“, sagt Bernard Guillelmon, Präsident des Verwaltungsrates BLS Cargo AG und CEO BLS AG.

Für ergänzende Auskünfte steht Ihnen Stefanie Burri, BLS Cargo AG, Leiterin Leitungsstab/Kommunikation unter der Nummer 058 327 30 17 oder stefanie.burri@bls.ch Verfügung.

BLS Cargo AG

» Druckversion inkl. Grafiken

» Referat zur Bilanz-Medienkonferenz von Dr. D. Stahl und B. Guillelmon (pdf; 5.7mb)

 

» zurück zur Übersicht